Historysteria

Macht, Ohnmacht, die Suche nach einem „friedlichen Prinzip” als Regulativ des Menschen, das Forschen nach neuen Erkenntnissen – diese Themen verknüpft die Künstlerin Marianne Maderna zu einer weltanschaulichen Bildgeschichte. Wissenschaftlerinnen verschiedener Disziplinen vervollständigen in ihren Essays diese Ansätze zu einem Netzwerk zeitgenössischer, feminin formulierter Fragen und Untersuchungen, aber auch neuer Erkenntnisse und Antworten. Das Buch bietet eine umfassende Aufarbeitung des umfangreichen Werkes der Künstlerin.

DOWNLOAD LINK